Absaugarme für Labor und Elektronikindustrie

Labor und Elektronik

Saubere und sichere Arbeitsumgebungen in Laboren und in der Elektronikindustrie

Absaugarme werden in Laboren installiert, um Verschmutzungen wie z. B.  Lösungsmittel oder Verschmutzungen in der Luft, die bei labortechnischen Vorgängen erzeugt werden, zu entfernen.     

Beim Löten wird als Füllmaterial häufig eine Blei-Zinn-Lötlegierung verwendet. Beim Erhitzen entsteht Bleioxidrauch. Gemäß OSHA können Menschen, die Bleioxidrauch ausgesetzt sind , Symptome wie Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe, Nervosität oder Schlaflosigkeit entwickeln. Die Absaugarme für Labore von Nederman sind dafür entwickelt, eine sichere und saubere Arbeitsumgebung zu gewährleisten und die gesundheitlichen Risiken zu minimieren.  

Absaugarme sind für optimale Effizienz und geräuscharmen Betrieb konzipiert 

Computergestützte Simulationen wurden für die Entwicklung von Nederman Laborprodukten eingesetzt, mit dem Ziel, Arme mit optimalen Luftstrom- und Partikeltransporteigenschaften zu schaffen. Die einzigartige Konstruktion gestattet einen unbehinderten Luftstrom und eine hohe Effizienz durch Einsatz kleinerer Ventilatoren, die weniger Energie verbrauchen . Ein weiterer Vorteil ist der geringe Geräuschpegel. Abhängig vom Luftstrom ist der Geräuschpegel mindestens 5dB geringer als der vergleichbarer Absaugarme am Markt.   

Geruch- und Rauchabsaugung für jede Anwendung 

Laborarme von Nederman eignen sich für Anwendungen, wo kleine, flexible und bedienfreundliche Arme erforderlich sind, um Rauch oder Staub abzusaugen. Chemische und pharmazeutische Anlagen 

  • Elektronikfertigung 
  • Forschungslabore 
  •  Schulische Chemielabore, technische Werkstätten
  • Labore in Museen 

Einzigartige Manövrierfähigkeit

Die beiden äußeren Gelenke des Arms sind dreh- und um 360° schwenkbar. Dadurch ergibt sich eine unerreichte Flexibilität in allen Richtungen und der Arm kann exakt dort positioniert werden, wo er am meisten benötigt wird. In der korrekten Position kann der Arm dann mit den beiden Reibschlussvorrichtungen im Armgelenk arretiert werden.