4 Faktoren zur Senkung der Energiekosten Ihrer Absauganlage

Für einen sicheren Arbeitsplatz ist es häufig erforderlich, schädliche Emissionen mit Absauganlagen zu erfassen und zu filtern. Diese verbrauchen Energie – bei einigen Prozessen sogar eine erhebliche Menge davon. Egal ob Sie ein kleines Labor oder eine große Fabrik betreiben, es gibt es viele Möglichkeiten, den Energieverbrauch von Absaug- und Filtrationssystemen zu reduzieren, insbesondere wenn diese nicht kontinuierlich in Betrieb sind. In diesem Blogbeitrag beschreibe ich eine Reihe von Faktoren, mit denen sich der Energieverbrauch Ihrer Punktabsaugungs- und Filtrationssysteme reduzieren lässt.

1. Absaugung von Rauch und Staub an der Entstehungsquelle über automatische Drosselklappen

Schädlichen Rauch und Staub nach Möglichkeit an der Entstehungsquelle zu erfassen, ist die energieeffizienteste und effektivste Art und Weise, zu verhindern, dass sie in den Atembereich eines Menschen gelangen oder die Umgebung verunreinigen. Außerdem sollten Absaugpunkte nur bei Bedarf geöffnet sein und dann einen optimalen Luftstrom aufweisen. Der Einsatz von Drosselklappen ist eine gute Methode zur Regelung des Luftstroms. Da manuelle Drosselklappen nicht immer geschlossen oder geöffnet werden, wenn sie es sollten, können automatische Drosselklappen dafür sorgen, dass die Arbeitslast bewältigt und gleichzeitig in erheblichem Maße Energie gespart wird. 

2. Bemessung der Leitungskanäle für eine optimale Transportgeschwindigkeit des Luftstroms

Nachdem die verunreinigte Luft direkt an der Entstehungsquelle abgesaugt wurde, wird sie zu einer Filtereinheit transportiert. Um zu verhindern, dass sich Staub und Partikel in den Leitungskanälen ablagern, muss eine ausreichende Transportgeschwindigkeit gewährleistet sein, die von der Art des Staubs abhängt. In einer Werkstatt kann es viele Absaugpunkte geben, die jedoch nicht immer gleichzeitig genutzt werden. Eine ausreichende Geschwindigkeit muss aber auch dann gegeben sein, wenn sich die Anzahl der in Betrieb befindlichen Absaugpunkte ändert. Trotzdem wird die Anlage dadurch, dass das Leitungssystem auf eine ausreichende Transportgeschwindigkeit ausgelegt wird, so energieeffizient wie möglich gestaltet.  

3. Möglichst geringer Druckabfall am Filter

Die verunreinigte Luft gelangt über das Leitungssystem zur Filtereinheit. Diese sollte ebenso wie das Leitungssystem auf die Anzahl der Absaugpunkte, die normalerweise gleichzeitig benutzt werden, abgestimmt werden. Das heißt, dass der Filter auf einen geringeren Luftstrom als die Summe der Luftströme aller Absaugpunkte ausgelegt wird. Für eine effektive Filtration dürfen Transportgeschwindigkeit und Luftstrom nicht unnötig hoch sein. So wird der Druckabfall angemessen niedrig gehalten, was Energie spart und die Lebensdauer des Filters verlängert.  Darüber hinaus ist es wichtig, ein Filtermedium zu wählen, das für die zu filternde Art von Staub geeignet ist. Dadurch wird die Filterreinigung erleichtert, die dann auch seltener erforderlich ist. Die Druckluftreinigung des Filters verbraucht Energie und trägt zum Verschleiß des Filters bei. Indem ein Filter verwendet wird, der bei Bedarf automatisch von einem Druckstoßsystem abgereinigt wird, wird sichergestellt, dass der Filter stets eine optimale Leistung erbringt.

4. Ventilatoren mit variabler Drehzahlregelung für optimale Energieeffizienz

Der Ventilator der Staub- und Rauchabsaugung hat Auswirkungen auf alle oben beschriebenen Faktoren. Hier besteht das größte Potenzial zur Energieeinsparung und Kostensenkung. Wenn ein Ventilator, unabhängig von der Arbeitslast, kontinuierlich auf voller Drehzahl läuft, ist der Luftstrom stärker als nötig, was Energie verbraucht und den Filter verschleißt. Um den Energieverbrauch und die Kosten zu minimieren, ist es von entscheidender Bedeutung, die Ventilatordrehzahl der tatsächlichen Arbeitslast anzupassen.  

Eine variable Drehzahlregelung mit Druckreglung, die auch als Frequenzumrichter bezeichnet wird, hilft Ihnen bei der Regelung der Gebläseleistung. Mit der variablen Drehzahlregelung wird der Druck im Leitungssystem geregelt und die Gebläsedrehzahl – bis zur Höchstlast – dem benötigten Luftstrom angepasst. Ventilatoren mit rückwärts gekrümmten Laufradschaufeln bieten ebenfalls optimale Effizienz. Insgesamt wird Ihre Punktabsauganlage dadurch optimiert: Die Filterleistung wird verbessert, der Pegel des Betriebsgeräuschs herabgesetzt, es wird weniger klimatisierte Luft abgesaugt und die Energiekosten werden gesenkt.
 
Welche Anpassungen für Ihre Absauganlage die richtigen sind, hängt von Ihren Arbeitsprozessen und deren Größenordnung ab. Wir bei Nederman verfügen über die Erfahrung und die Produkte, um Ihnen eine energieeffiziente Lösung liefern zu können, die den Einsatz von Ventilatoren und Filtern in Ihren Produktionsprozessen optimiert. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.